SPO-MAN.onTour Hannover 2011

Sonntag 12 Uhr, Braunschweig Hauptbahnhof: acht Studenten der Ostfalia treffen sich zu dieser für Studenten eher untypischen Zeit. Schlagartig steigt der Umsatz von Kaffee und Snacks bei den umliegenden Geschäften. Doch die Investition in Koffein und Energie wird sich lohnen: SPO-MAN geht wieder auf Tour!

Dieses Mal ging es mit dem Zug in die niedersächsische Landeshauptstadt Hannover.
Nachdem wir es ohne Verluste zum „Sportpark Hannover“ geschafft hatten, galt unsere Aufmerksamkeit an diesem Tag zuerst der „Akademie des Sports“, dem Tagungs- und Bildungszentrums des Landessportbundes.
Dort begrüßte uns Britta Nordhause, die uns in der Akademie in einem Vortrag einen Überblick über das Ganztagsschulsystem in Niedersachsen und die dadurch entstehenden Kooperationen mit Sportvereinen gab. Sie beschäftigt sich mit der Koordinierung der Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Schulen und Vereinen und legte ihr Hauptaugenmerk auf die Darstellung der Herausforderungen, vor die beide Partner durch das Ganztagsschulsystem gestellt werden. Da einige von uns selbst Erfahrungen mit den Komplikationen, die bei der Zusammenarbeit von Schulen und Vereinen entstehen können, gemacht hatten, konnte ihr Vortrag durch Kritik aber auch durch Anregungen und Vorschläge zur Verbesserung der Koordinierung ergänzt werden.

Anschließend ging es rüber zur AWD-Hall!
Dort startete unser Handballprogramm. Schon beim Erreichen des Treffpunkts mit Eike Korsen, einem Sportmanagement Absolventen der Ostfalia, der seit einem Jahr die Marketingabteilung des TSV Hannover Burgdorf leitet, sahen wir einen Bus der Kieler Verkehrsgesellschaft, in dem Fans des TSV Gegners THW Kiel anreisten, und waren fasziniert davon, dass die Begeisterung für Handball Menschen dazu bringt in einem Linienbus von Kiel nach Hannover zu fahren!

Nachdem wir durch den VIP-Eingang in die AWD-Hall eingezogen waren, wurden wir von Eike Korsen herzlich begrüßt und in einen extra für SPO-MAN reservierten Raum geführt!
Hier erhielten wir von Herr Korsen einen exklusiven Vortrag über die Geschichte, Entwicklung und Strategie des TSV-Marketings.
Aber damit war´s aber mit der Exklusivität noch lange nicht vorbei!
Eine Führung durch und hinter die Kulissen der AWD -Hall führte uns so kurz vor dem anstehenden Spiel unter anderem an TSV-Spielern vorbei und direkt auf das Spielfeld! Hier erklärte man uns, dass selbst Spitzenmanager ganz ehrfürchtig werden, wenn sie über den Gang, den sonst nur die Spieler nehmen, die Halle betreten. Dieses Gefühl wurde nun auch den mitgereisten SPO-MAN Mitgliedern zuteil!
Nach der Führung erhielten wir die langersehnten Karten für das Spiel und konnten alle einen Tipp auf das Endergebnis abgeben und hatten somit die Chance auf den Gewinn eines Autogrammballs der TSV Hannover-Burgdorf!

Die Tipps der Tour-Teilnehmer wurden alle deutlich zugunsten vom THW Kiel abgegeben. Nach diesen Erwartungen zum Spiel wurde die Einlaufshow der vier professionellen Trommler bestaunt.
Das Spiel war entgegen allen Vorstellungen von der TSV deutlich besser als zunächst angenommen, sodass Hannover zu Beginn der zweiten Hälfte sogar in Führung ging. Nach einer spannenden Endphase gewann der favorisierte THW Kiel doch noch knapp mit 24:22.

Handballsachverstand bewies dadurch Fabian Oschmann, welcher mit seinem Tipp an dichtesten am Endergebnis war und somit den Autogrammball gewinnen konnte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.