FIBO 2007

Benedikt Kreuz (li., SZ-Jahrgang 2005), der zum ersten Mal auf der FIBO am Start war, im Interview.

Benedikt, mit welchen Erwartungen bist Du zur FIBO gefahren?
Meine Erwartungen im Vorfeld waren enorm. Bisher kannte ich die Fibo nur aus dem Fernsehen und von Bekannten. Zudem ist sie weltweit die Leitmesse für Fitness und Wellness.

Wie lange warst Du dort?
Sonntag von 10 bis 17 Uhr.

Was hat Dir die Tour gebracht?
Neben den ganzen Neuigkeiten im Fitness und Wellnessbereich, konnte ich mich bei den Herstellern persönlich über Praxissemestermöglichkeiten informieren und einen Eindruck des Unternehmens vor Ort gewinnen.

Was hat Dir besonders gefallen?
Mich hat besonders beeindruckt, dass man neben den vielen Informationen fast jede Neuheit selbst ausprobieren konnte und der sportliche Aspekt nicht zu kurz kam. Zudem war es sehr beeindruckend Stars wie Ralf Möller, Jay Cutler oder Markus Rühl persönlich zu treffen, Autogramme und Fotos zu ergattern.

Siehst Du Deine berufliche Zukunft in dieser Branche?
Die Fitness- und Gesundheitsbranche nimmt in Deutschland einen immer höheren Stellenwert ein. In Folge dessen entstehen für uns Sportmanager viele neue Möglichkeiten in der Branche aktiv zu werden. Ich kann mir gut vorstellen zukünftig in der Fitnessbranche tätig zu sein.

Danke für das Gespräch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.