SPO-MAN checkt die ISPO

Am Morgen des 05.02.07 sollte sie nun endlich starten: Unsere Fahrt zur Winter-ISPO nach München. Es hatten sich 8 SPO-MAN-Mitglieder gefunden, die die neuesten Trends der Wintersportszene hautnah miterleben wollten.

Mit einem Bus der VW-Sportförderung begannen wir unsere Reise in Richtung München. Nach einem kurzen Zwischenstopp in Harnau erreichten wir nach sieben unser Ziel. Unsere Residenz für die drei Tage in München war ein bescheidenes, aber für unsere Zwecke absolut ausreichendes Hotel im Zentrum von München, lediglich drei Stationen vom Bahnhof entfernt. So konnten wir am darauf folgenden Tag das Messegelände- Ost problemlos erreichen.

Die ISPO mit ihren 16 Messehallen unterteilte sich in die Bereiche Teamsport, Running, Outdoor, Ski, Board und Sportstyle. Besonders der Bereich Sportstyle war sehr stark vertreten und alle renommierten Hersteller präsentierten die kommenden Trends und Innovationen. Uns blieb hier der Stand von K 2 nachhaltig in Erinnerung. Dieser überzeugte uns durch die kreative Präsentation der Artikel, indem mit mehreren kleinen Zellen gearbeitet wurde, die durch das Medium Wasser, sowie Sand und Holz gestaltet waren.

Jedoch durfte neben allem Style auch die „Action” nicht fehlen. Das Eisklettern konnte ausprobiert und die Koordination, sowie das Gleichgewicht auf verschiedensten innovativen Sportgeräten getestet werden. Für weiteres Aufsehen sorgte der Bus der Firma „Billbong“, der durch sein extravagantes Design zum Hingucker wurde.

Nach dem Messebesuch sollte das Nachtleben von München “erlebt” werden. Hier hatten wir Glück, da eine unserer Kommilitonen bereits in München gearbeitet hatte und uns nach einem mehr oder weniger langen Fußmarsch, eine sehr gemütliche Cocktailbar ausmachte, in der wir den Tag ausklingen ließen.

An unserem letzten Vormittag hatten wir uns vorgenommen Münchener „Weißwurstkultur” im „Hofbräuhaus” zu erleben. Es entwickelte sich ein sehr amüsanter Vormittag, der neben der vorzüglichen „Weißwurscht” und dem Weizenbier, auch eine echte Münchener Blaskapelle beinhaltete. Die Rückfahrt verlief reibungslos, sodass wir am Abend des 07.02.07 wohlbehalten Salzgitter- Calbecht erreichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.