Carolin Kleffel (Berlin Thunder / SZ 1998)

Carolin (links) zusammen mit Sara Buckley (Licensing Director der NFL EL) und Ingolf Lau (Marketing & Sponsoring Berlin Thunder) an einem Spieltag

Letzte Woche war SPO-MAN in der Haupstadt auf der Suche nach “Sportmanagern made in Calbecht”. Fündig wurden wir bei dem NFL Europe Team Berlin Thunder. Carolin Kleffel, eine der Beginners 1998 in SZ, stand SPO-MAN Rede und Antwort.

Caro, welcher Zeitraum lag zwischen Abschluss des Studiums und Start ins Berufsleben?
Ich bin direkt nach meinem zweiten Praxissemester bei den Berlin Thunder übernommen worden.Nach dem Antritt meines Jobs, musste ich allerdings nebenbei meine zweite Studienarbeit (alte Studienordnung) und die Diplomarbeit fertig stellen, um Anfang 2004, nach zwei Jahren fester Anstellung bei den Thunder auch meinen Dipl-Kfm. aus Calbecht zu erhalten.

In welcher Position begann Dein Berufsweg im Sportmanagement?
Ich habe gleich zu Beginn meines Praxissemesters die Stelle der scheidenden Marketing Assistentin übernommen und mir nach und nach mehr Verantwortung erarbeitet.

Kam es bisher zu einem oder mehreren Jobwechsel?
Nein, seit meinem zweiten Praxissemester bin ich bei den Berlin Thunder.

Wer ist Dein aktueller Arbeitgeber und welche Position füllst Du aus?
Aktuell besetze ich die Position des Marketing Managers und arbeite direkt mit dem Marketing-Direktor / stellvertretenden Geschäftsführer zusammen.

Bei meinem Job geht es um die Marketingplanung (Strategie und Budget) sowie die Umsetzung für die kommende Berlin Thunder Saison. Gerade heute haben wir den aktuellen Spielplan 2005 der NFL-Europe bekommen. Nun beginnt u.a. die Produktion der Werbemittel und die Media-Buchungen werden in Angriff genommen. Ein weiteres Feld meiner Arbeit sind diverse Promotions.

Verrätst du uns in welchem der aufgeführten Intervalle dein Brutto-Jahresverdienst liegt?
bis 20.000€
zwischen 20.000€ und 25.000 €
zwischen 25.000€ und 30.000€
zwischen 30.000€ und 35.000€
ab 35.000€

Bist Du mit der jetzigen Anstellung zufrieden?
Ja, vollkommen. Football ist, wenn man die Grundregeln gelernt hat, ein faszinierender Sport. Außerdem bieten wir nicht nur ein Sportevent, sondern auch noch 3 Stunden Deutsch-Amerikanisches Volksfest und Entertainment im Stadion als Party vor und während des Spiels. Ingesamt also 6 Stunden Spaß und Aktion..

Welche Position in welcher Branche ist Dein Traumziel?
Die Arbeit in einem professionellen Sport“verein“ ist und bleibt weiter mein Ziel.

Neben Football könnte ich mir allerdings auch ein Engagement im Eishockey oder manch anderen Sportarten vorstellen. Erfahrung im Eishockey durfte ich bereits in diversen Praktika sammeln.

Des weiteren interessiert mich vor allem das Sponsoring. Gerne würde ich im Marketing eines Unternehmens die andere Seite, die des Sponsoring-Gebers, kennen lernen und betreuen. Das Eventmanagement von Sportveranstaltungen innerhalb dieser beiden Bereiche hat einen weiteren Reiz.

Welche besonderen Eigenschaften würdest Du Dir zuschreiben? 
Grundsätzlich würde ich mich als zuverlässige, loyale und enthusiastische Person mit einer schnellen Auffassungsgabe bezeichnen.

Mein Chef beschwerte sich vor Kurzem, dass ich ein Morgenmuffel und ab und zu zickig sei. Das mag daraus entstanden sein, dass ich leider von Zeit zu Zeit private schlechte Laune mit zum Arbeitsplatz genommen habe. Ich habe ihm versprochen mich zu bessern…

Die Atmosphäre bei uns im Büro ist, wie man erkennen kann, offen 😉 aber auch sehr angenehm.

Bist Du durch Deine Zeit in SZ auf Deinen Job gut vorbereitet worden?
Um ehrlich zu sein hat das Studium in Salzgitter keinen großen Anteil an meiner bisherigen Sportmanagement-Laufbahn. Das mag mit der Tatsache zusammen hängen, dass ich zu den Anfängern in Calbecht gehöre. Als erste einen neu-installierten Studiengang zu besuchen ist nicht immer leicht, da alle Verantwortlichen um eine einheitliche Struktur kämpfen. Diese benötigt allerdings einen gewissen Vorlauf.

Was sollte beim Studium Deiner Meinung nach bezogen auf Deine Praxiserfahrung verstärkt gelehrt werden?
Als sehr wichtig sehe ich die Vermittlung von Inhalten zum professionellen Marketing.

Es sollte mehr mit Externen (Sportmanagement-Sektor oder allgemeines Marketing) an Ansätzen und verschiedenen Bereichen des Marketings gearbeitet und erfahren werden.

Dazu brauchen wir eine bessere Ausbildung bezüglich der Verkaufsstrategien, angefangen bei der Planung bis hin zum professionellen Verkaufsgespräch bei potentiellen Kunden.

Für meinen aktuellen Job fällt mir dabei das Ticketing & Sponsoring ein. Damit einhergehend sind Verhandlungsmethoden mit der Wirtschaft auf der einen oder dem Sektor Sport auf der anderen Seite. Diese sind in Salgitter zu kurz gekommen.

Als weiteren sehr wichtigen Aspekt sehe ich Einblicke in die Bereiche, die dem Sportmanagement nahe stehen. Beispielsweise habe ich den Eindruck, dass stets Erfahrungen bei Werbeagenturen vom Arbeitgeber vorausgesetzt werden. Diese Einblicke sollten nach meiner Ansicht Bestandteil einer Sportmanagement-Ausbildung werden.

Was hältst Du von SPO-MAN.net?
Ein wirklich funktionierendes und konstruktives Netzwerk ist etwas sehr Positives. Ich drücke SPO-MAN bei der Umsetzung die Daumen und werde versuchen meinen Beitrag zu leisten.

Welche Vorteile erhoffst Du Dir dadurch?
Ich verspreche mir natürlich Businesskontakte und wirklich konstruktive Treffen, bei denen gewisse Themen diskutiert werden können aber auch jeder einmal die Chance erhält sich und seine Arbeit vorzustellen. Dafür reicht ein eingerichtetes Forum nicht aus.

Welche Aspekte gehören für Dich in ein funktionierendes und konstruktives Netzwerk? 
Mir ist der persönliche Kontakt und Tradition wichtig. Dabei zählt die Qualität mehr als die Mitgliederanzahl.

Kennst Du andere spezielle Netzwerke?
OpenBC und den Booster-Club bei Berlin Thunder, ein Förderkreis für unsere „Kleinsponsoren“ als B2B-Netzwerk.

Und jetzt noch etwas nettes zum Abschluss?
Frohe Weihnachten!

SPO-MAN.net sagt vielen Dank Caro und wünscht dir 1. schöne Weihnachten und 2. eine erfolgreiche Saison für Berlin Thunder!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.