SPO-MAN.ontour Köln

SPO-MAN.ontour 2019 nach Köln

Dieses Semester ging unsere SPO-MAN.tour nach Köln.

Um sechs Uhr am Freitagmorgen fuhren wir mir den von VW geliehenen Bussen Richtung Köln. Nach einer stimmungsvollen Fahrt kamen wir gegen 11 Uhr bei unserem ersten Stopp an.

Wir waren beim STARTPLATZ eingeladen, welcher Startups und Unternehmen unterstützt und ihnen ein Ökosystem für Innovation bietet. Wir wurden herumgeführt und haben spannende Einblicke in die verwinkelten Büros und Meetingräume bekommen. Zwischenzeitlich stieß SPO-MAN Marius Huf dazu. Marius arbeitet bei FanQ, einem Startup, welches beim STARTPLATZ zu Hause ist. FanQ ist eine Fußballapp, bei der sich Fans austauschen können. Er berichtete uns, zusammen mit einem der Gründer von FanQ, wie das Startup entstanden ist und welche Ziele sie mit der App noch haben.

Anschließend sind wir weiter zur SPORTTOTAL AG gefahren, wo SPO-MAN Jan Kirschtowski uns die verschiedenen Bereiche der AG vorstellte. Anhand von kurzen Videos stellte er uns beispielsweise das Rennsport-Projekt des SPORTTOTAL.TV vor welches am Nürburgring stattfindet.

Nach einem kurzen Stopp im Hostel, nutzen wir die Zeit, um uns Köln etwas näher anzuschauen.

An unserem zweiten Tag fuhren wir raus nach Hennef. Dort besuchten wir die Sportschule. Zuerst hörten wir einen Vortrag von Henrike Hoy, die beim Fußball-Verband Mittelrhein arbeitet. Sie erzählte von ihrem spannenden Werdegang und ihrer Arbeit im Verband.

Anschließend führte uns SPO-MAN Marius Benkelberg über das Gelände der Sportschule, gewährte uns Einblicke in die verschiedenen Hallen und abschließend besuchten wir das dort stattfindende Ü60 Fußballturnier.

Zurück im Hostel angekommen, machten wir uns für Olympiamuseum Köln fertig. Dort angekommen sahen wir nicht nur gewonnene Pokale und Sportausrüstungen der Sportler, sondern konnten uns auch aktiv anhand von Skalen mit den Sportlern messen. Nach einem kurzen Fußballmatch auf dem Dach verließen wir das Museum und der Rest des Tages stand zur freien Verfügung.

Am späten Abend machten wir dann noch einmal Köln unsicher. Ob in Karaoke-Bars oder im Bootshaus, alle kamen auf ihre Kosten.

Am Sonntagmorgen haben wir dann noch etwas müde unsere Sachen gepackt und sind aufgebrochen zum JumpHouse Köln. Dort tobten wir uns noch einmal aus, bevor es weiter nach Bonn ging. In Bonn schauten wir uns das Basketballspiel der Telekom Baskets Bonn gegen die FRAPORT SKYLINERS an, welches Bonn leider 60:71 verlor.

Nach einem spannenden und informativen Wochenende ging es anschließend auch schon wieder nach Salzgitter.

An dieser Stelle noch mal ein großes Dankeschön an alle Unternehmen und SPO-MANs für die großartigen Vorträge und die vielen Einblicke, die wir sammeln durften.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.