Mentees zu Besuch in Ulm

Am 08.10.2021 sind Denise Penders und Luis Hißmann im Rahmen des SPO-MAN.torship Programms nach Ulm aufgebrochen. Wie viele eindrucksvolle und neue Erfahrungen ihnen bevorstanden, wussten sie da noch nicht. Während die Anreise aus Essen für Luis einwandfrei verlief, fiel doch direkt mal der Zug aus Braunschweig für Denise aus. Trotzdem kamen die beiden im Ruhrgebiet beheimateten Frohnaturen gut gelaunt und voller Vorfreude am Freitagvormittag am Hauptbahnhof in Ulm an. Nach dem Bezug der Zimmer ging es dann zum ersten Mal ins Objekt der Begierde und zu SPO-MAN Mitglied und Host des Podcasts SPO-MAN.connect, Julian Häbel, der in der ratiopharm arena für die sportlichen Veranstaltungen verantwortlich ist.

Da waren sie also. Vor der ratiopharm arena. Die erste große Erkenntnis des Tages war die Körpergroße von Julian. So hatten der Mentor Julian und die Mentees Denise und Luis sich bisher ja nur online getroffen, um über viele verschiedene Themen, wie die Hochschule, fachliche Inhalte oder Julians Alltag im Job zu sprechen. Weiter ging es mit vielen anderen Eindrücken rund um die Arena.

Als erstes gab es eine äußerst ausführliche Hallenführung von Julian mit vielen spannenden Insights. Währenddessen stellte Julian typische Wege und Arbeitsgänge vor, die in der Vor- und Nachbereitung aber auch während eines Spieltags in der Sportstätte üblich und nötig sind. Eben einen solchen Spieltag sollte es dann auch am nächsten Tag geben. Die Abendgestaltung am Freitag sah aber noch den Besuch eines Eishockey Spiels bei den Devils Ulm/Neu-Ulm vor.

„Eishockey ist der einzige Sport, bei dem es wärmer wird, wenn man aus der Halle geht.“

Julian Häbel

Am Samstag ging es dann, bevor der Spieltag in der ratiopharm arena losging, zu einer Führung im OrangeCampus. Für die basketballfanatischen Denise und Luis war dieser Besuch ganz besonders. So ist der OrangeCampus der Basketballer aus Ulm das erste Zentrum in Deutschland, in dem Trainingsstätten, die Geschäftsstelle und vieles mehr auf höchstem Niveau vereint sind.

Anschließend war es dann Zeit für den Spieltag von ratiopharm ulm gegen die Brose Baskets aus Bamberg. Doch bevor es sportlich zur Sache ging, konnten Denise und Luis die entscheidenden Stunden vor dem Tip-off aus Sicht der Sportstätte mitverfolgen. Aspekte, wie die Sicherheit und Brandschutz, aber auch die Gewährleistung von funktionierender Technik sind essenziell für den Spieltag und eben so wichtig, um einen Überblick über die Tätigkeitsbereiche des Managements einer Sportstätte zu gewinnen.

Mit diesem Wissen und vielen neuen Eindrücken im Gepäck, ging es dann Sonntag wieder auf die Heimreise. Ein tolles Wochenende, das motiviert, die Möglichkeit für den Austausch zwischen Studierenden und Absolvent*innen der Ostfalia weiter zu fördern und auch zu nutzen. Auch, wenn das sportliche Ergebnis am Samstagabend nicht ganz den Wünschen entsprechend ausfiel, ist das Gesamtergebnis ein doch sehr positives.

Danke Julian!

Denise und Luis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.