Hendrik zu Gast bei den Basketball Löwen Braunschweig

SPO-MAN.torship Hendrik + Nico

Am 29.04.2016 habe ich mich um 12 Uhr mit meinem Mentor Nicolas Grundmann in der Geschäftsstelle der Basketball Löwen in der Tunica-Halle Braunschweig getroffen. Nicolas ist dort verantwortlich für das Marketing und zugleich Projektleiter der Kooperation mit den MTV Herzögen Wolfenbüttel.

Nachdem er mich freundlich empfangen hat, zeigte er mir zuerst die Geschäftsstelle und stellte mir seine Kollegen vor. Insgesamt arbeiten acht Hauptamtliche Mitarbeiter bei den „Löwen“. Danach gingen wir durch die angrenzende Tunica-Halle, wo die Mannschaft zweimal täglich trainiert. Nicolas erklärte mir, dass die Spiele in der Volkswagen-Halle ausgetragen werden, dort aber auch andere Veranstaltungen stattfinden und somit die Tunica-Halle als Trainingsort und Geschäftsstelle fungiert.

Nach dem Rundgang haben wir uns zusammen mit Inga Schrader (Assistentin Marketing/Sponsoring und Absolventin der Ostfalia) zusammengesetzt und zwei Studien für die „Löwen“ näher betrachtet. Ergebnisse waren unter anderem, dass der Basketball in Deutschland an Beliebtheit gewinnt und Niedersachsen eine Hochburg des Basketballs darstellt. Die „Löwen“ werden als familiärer und authentischer Verein mit gut gebildeten Fans gesehen. Um 14 Uhr war der erste Teil des Treffens vorbei und wir verabredeten uns für 18:30 Uhr an der Volkswagen-Halle, da dort abends das Bundesligaspiel gegen medi bayreuth stattfand. Zuletzt erhielt ich meine Akkreditierung für das Spiel und wir verabschiedeten uns zunächst.

Um 18:30 Uhr wartete ich am Südeingang der Volkswagen-Halle auf Nicolas, der mich pünktlich abholte. Bis zum Tip-Off um 20 Uhr waren es noch eineinhalb Stunden und wir nutzen die Zeit indem wir einen Rundgang durch die Halle machten. Nicolas zeigte mir die verschiedenen Bereiche, wie z. B. den VIP-Bereich und den Kabinentrakt, und stellte mir am Parkettrand die dort arbeiteten Personen vor. Ich unterhielt mich mit dem Hallensprecher und konnte bei den Vorbereitungen zum Spiel zusehen. Es gibt einen auf die Sekunde getakteten Ablaufplan in dem festgehalten ist, wer was und wann zu erledigen hat. Wir trafen die Kollegen aus der Geschäftsstelle wieder, die am Spieltag alle ihren Aufgaben nachgingen.

Später besuchten wir den Technikraum, wo mir die Funktionsweise des Anzeigenwürfels und der Soundanlage erklärt wurde. Für mich war es sehr spannend hinter die Kulissen eines Basketball Bundesligaspiels zu blicken und so zahlreiche neue Eindrücke gewonnen zu haben. Ich habe an diesem Tag einen umfangreichen Einblick in die Arbeit einer Geschäftsstelle bekommen und zudem viele neue Gesichter kennengelernt. Zum Schluss machten auch die Spieler der „Löwen“ ein richtig gutes Spiel: Sie gewannen gegen medi bayreuth mit 96:88!

Ich habe mich sehr gut mit Nicolas verstanden, das zeigt auch das erste Treffen, das wir in Wolfenbüttel hatten. An diesem Tag tauschten wir uns über das Sportmanagement Studium aus und stellten fest, dass sich einiges in der Zeit verändert hat. Wir haben uns auch über unsere Lebensläufe unterhalten und ich erzählte ihm wie ich mich dazu entschlossen hatte, Sportmanagement zu studieren. Ich bekam einen ersten Eindruck über Nicolas‘ Arbeit, da er mich mit in die Geschäftsstelle des MTV Wolfenbüttel nahm und mir seinen Arbeitsplatz zeigte.

Im Verlauf des Tages musste Nicolas noch ein paar Termine erledigen, wohin ich ihn mit begleiten durfte. Neben einem Gespräch mit einem Autohaus über das damals kommende Spiel der „Herzöge“, holten wir noch bei einem Sponsoren einen Banner für das Spiel ab. Ich habe mich sehr gefreut, dass mir Nicolas beide Aufgabenbereiche von ihm in Braunschweig und Wolfenbüttel gezeigt hat und ich somit einen weiten Einblick in die Organisation eines Sportvereins bekommen habe und auch die Unterschiede der Aufgaben im Vergleich Bundesliga zur 2. Bundesliga (Pro B Nord) aufgezeigt bekommen habe.

Ich habe Nicolas als sympathischen und hilfsbereiten Mentor kennengelernt und ich möchte mich an dieser Stelle nochmals ganz herzlich für die tolle Zeit und den schönen Tag in Braunschweig bedanken.

Verfasst von Hendrik Krüger

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.