Ein Einblick ins Fußballbusiness – Lennart trifft seinen Mentor Jens

SPO-MAN.torship Lennart und Jens

Ich hatte das Vergnügen meinen Mentor, Jens Bachmann, der Teamleiter bei Infront für Alemannia Aachen ist, gleich zwei Mal zu besuchen und spannende Einblicke in sein Berufsleben zu bekommen.

Am 06. Juli 2015 traf ich Jens das erste Mal in Düsseldorf. Beim gemütlichen Essen lernten wir uns beide erst einmal kennen und waren schnell, aufgrund unserer Fußballbegeisterung auf einer Wellenlänge. Jens erzählte mir von seinem Werdegang, seiner früheren beruflichen Station bei Fortuna Düsseldorf und natürlich seiner jetzigen Tätigkeit bei Alemannia Aachen.
Wir sprachen auch allgemein über die Berufschancen für Sportmanager und das Arbeitsleben in einem professionell geführten Fußballverein, besonders über das Tätigkeitsfeld im Bereich Marketing & Sales.

Im Anschluss fuhren wir zusammen zum NLZ der Fortuna und ich konnte, im Gespräch mit dem Adm. Leiter des NLZ der Fortuna, Kevin Ameskamp, eine Vorstellung in dessen Berufsleben, sowie in die Arbeitsweise der Jugendspielerausbildung erlangen. Für mich war es sehr spannend hinter die Kulissen blicken zu dürfen und so konnte ich viele Erkenntnisse für mich gewinnen.
Am Ende meines Besuchs lud Jens mich ein, bei einem Heimspiel der Alemannia vorbeizuschauen und so einmal hautnah sein Arbeitsleben kennenzulernen. Ohne zu zögern sagte ich natürlich: „Ja, liebend gerne!“

Wir vereinbarten für meinen zweiten Besuch das letzte Wochenende im Oktober 2015. Auch diesmal reiste ich nach Düsseldorf und kam in den Genuss, das Freitagsspiel Fortuna Düsseldorf gegen SpVgg Greuther Fürth aus der VIP Lounge zu gucken. Jens zeigte mir ein Stück weit seinen alten Arbeitsplatz und machte mich mit einigen Leuten bekannt.

Am Tag drauf traf ich Jens am Vormittag am Stadion in Aachen zum Heimspiel der Alemannia gegen Rot-Weiß Essen. Er zeigte mir zuerst einmal den Tivoli und seinen Arbeitsplatz, der direkt im Stadion ist. Ich erfuhr viel über die Vermarktungsmöglichkeiten für Sponsoren im Stadion und wir stellten auch immer den Bezug zu höher-klassigen Ligen her, die zum Beispiel im Gegensatz zur Alemannia regelmäßige Fernsehgelder und somit auch höhere Vermarktungserlöse erzielen.

Anschließend wurde ich in die Spieltagsvorbereitungen eingeweiht und durfte mit dem Trainee Phillip zusammen einige Vorbereitungen treffen und so das Arbeiten am Heimspieltag live miterleben. Hierzu zählten zum Beispiel das Überprüfen der Sponsorenschilder im VIP- Bereich, das Vorbereiten für die Pressekonferenz vor dem Spiel oder auch das Durchführen eines Halbzeitspiels direkt auf dem Spielfeld. Jens war primär für die Kundenbetreuung zuständig, dennoch konnte er mir noch einige interessante Informationen bezüglich seiner Tätigkeit als Teamleiter und die Arbeit einer Sportvermarktungsagentur, wie es „Infront“ ist, mit auf dem Weg geben.

Im Laufe des Tages lernte ich das Team von Jens kennen, die mich sofort integrierten und ich so einen sehr schönen Tag mit vielen, beeindruckenden, Erlebnissen aus der Praxis hatte. Meine Erwartungen wurden komplett übertroffen. Den 2:0 Heimsieg der Alemannia feierten wir nach dem Spiel mit Currywurst und Bier!

Verfasst von Lennart Fleer

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.