Der Weg in den Süden – eine lange Reise für das Organisationsteam der SPO-MAN.ontour 2016

SPO-MAN.ontour-Team

Am Wochenende startet die lang ersehnte internationale SPO-MAN.ontour in die Schweiz.

Doch bis zur Abreise war es ein langer Weg für das Organisationsteam der Tour rund um Teamleiterin Eva. Mit der Unterstützung von Cedric, Lukas und Max hatte sie gleich drei Männer im Team – und hatte letztendlich trotzdem das letzte Wort.

Streit gab es dennoch nicht, schnell war man sich einig und legte das Ziel Schweiz fest. Und so begannen bereits Anfang März die Planungen für die Tour. Auf der Suche nach potentiellen Referenten und Attraktionen im Land unserer südlichen Nachbarn ließen die Vier ihre Kontakte spielen und konnten so einige interessante Optionen für die Tour schaffen.
Das Team konzentrierte sich bei der Recherche aber nicht nur auf das Alpenland, sondern auch auf Programmpunkte innerhalb Deutschlands, um die Fahrt möglichst abwechslungsreich zu gestalten.

Deshalb steuern die Busse der SPO-MAN-Mitglieder am Freitag Baden-Württemberg an – und das nicht nur um das Bundesland zu durchfahren. Die Stopps in Heidelberg, Freiburg und Titisee-Neustadt liegen indirekt auf dem Weg in die Schweiz. Ideal also, um auch dort einige Programmpunkte auszumachen und festlegen zu können.

Doch bevor ein Termin fixiert werden konnte, folgten meistens ein endloser E-Mail-Verkehr und zahlreiche Telefonate. Letztendlich verlief aber doch alles reibungslos und das Team bekam oft eine schnelle, meist positive, Rückmeldung auf Anfragen. Durch die gute Recherche und Auswahl hatte man am Ende sogar manchmal die Qual der Wahl und musste sich für einen Programmpunkt entscheiden.

Aber auch abseits der hauptsächlichen Tour hatte das Orga-Team einiges zu tun. Neben dem finanziellen Rahmen, musste ebenso der Zeitplan eingehalten werden. Dabei war es vor allem eine Herausforderung in so kurzer Zeit möglichst viele Programmpunkte unterzubringen, ohne die Teilnehmer der Tour zu überfordern.

Am Ende der Organisation stand dann der Tour-Guide mit ausgewählten Programmpunkten des Organisationsteams. Ob das Team alles umsetzen konnte und die Teilnehmer mit ihrer Leistung zufrieden sind, wird sich aber wohl erst am kommenden Wochenende entscheiden.

Denn solange heißt es warten auf Freitag – bis die Tour nicht nur für die Teilnehmer, sondern auch für das Organisationsteam endlich losgeht.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.